Pferdefütterung Teil 1 – Basiswissen

Pferdefütterung und was Du unbedingt wissen solltest, dass Dein Pferd gesund und leistungsstark bleibt.

Im ersten Teil fangen wir ganz simpel an. Das Futter unserer Pferde können wir in folgende Gruppen unterteilen:

1)     Raufutter; dazu zählen zum Beispiel Heu, Stroh und Hölzer  // Neben den Nährstoffen liefert Raufutter den größten Anteil an wichtiger Rohfaser. Raufutter bildet die Grundlage der Pferdefütterung und sollte in ausreichender Menge zur Verfügung stehen.

2)      Saftfutter; wie Gras aber auch Möhren, Äpfel, etc. … // Das schmeckt jedem Pferd, deshalb immer auf den enthalten Zucker achten! 

3)     Kraftfutter; welches Getreide, Müsli oder Pellets beinhaltet. // Energiequelle – hierbei auf den realen Bedarf achten.

4)      Zusatzfutter; hierzu zählen Mineralfutter, Kräutermischungen, etc. // Um einen eventuellen Mangel auszugleichen.

5)      Das Wasser, welches den Körper mit Flüssigkeit und wichtige Mineral- und Spurenelemente versorgt. Achte darauf, dass Dein Pferd immer Zugang zu ausreichend frischem Trinkwasser hat. 

Fassen wir noch einmal zusammen, wir haben Raufutter, Saftfutter, Kraftfutter, Zusatzfutter und Wasser. Diese Futtermittel werden vom Pferd aufgenommen verschwinden im Schlund und kommen am anderen Ende des Pferdes anders farbig und riechend wieder heraus. 

In den folgenden Videos werden wir die Fragen klären

Was passiert eigentlich mit dem Futter im Körper des Pferdes? 

Wie hoch ist der Bedarf meines Pferdes?

Eure Barbara

von Pferdeliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.