Gute vs. schlechte Knabber Stangen

Knabber, knabber, knäuschen … 
… der Snack steht vor dem Häuschen! ☺️

Die allermeisten Pferde lieben es an Hölzern zu knabbern, somit haben wir doch eine gute Beschäftigung für unsere geliebten Vierbeiner während der tristen Winterzeit. Äste, Sträucher und vielleicht auch Baumstämme finden sich immer in der Nähe, aber welche? Und an welchen Ästen sollte mein Pferd lieber nicht knabbern? 🌳


Mein eigenes Pferd muss sich beim Weg durch den Wald immer ein Ästchen Ahorn 🍁 mitnehmen und dabei ist Ahorn nicht wirklich gesundheitsfördernd. 🙈 Alternativ bekommt sie auf dem Paddock immer etwas zum Knabbern angeboten, was zum Teil sogar eine sehr positive Wirkung hat.

Was darf mein Pferd knabbern

Birken

Obstbäume (Apfel, Birne, Kirsche, …)

Weide (Fieber- & schmerzstillend)

Brombeere (entzündungshemmend, wirkt stopfend!)

Haselnuss

Ulme

Weißdorn (herzstärkende Wirkung)

Pappel

Davon sollte mein Pferd NICHT fressen:

Akazie bzw. Robinie 

Eibe

Buche

Ahorn

Eiche

Lebensbaum

Efeu

Walnuss

Übrigens! Der ausgediente Tannenbaum 🎄 sollte nicht unbedingt als Knabber Snack angeboten werden. Nadelbäume enthalten ätherische Öle, welche vielleicht einen angenehmen Geruch aus dem Maul kommen lassen, diese können aber zu gesundheitlichen Problemen beim Pferd führen.

Das Poster zum Thema findest Du zum Download oder als Druck (hier) bei uns im Online Shop von Pferdeliebe. 😉

Bekommt Dein Pferd was zum Knabbern? Falls ja, was?

Viel Spaß beim Knabbern! 🙂

Eure Barbara von Pferdeliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.