Das kleine Kunststückchen „Plié“

Nicht nur eine nette Zirkuslektion, auch eine wunderbare Dehnübung.
Bei einigen Pferden kann man beobachten, wie sie sich selbst in
dieser Form strecken. Um diese Übung jedoch abzurufen, bedarf es
wie mit allen Aufgaben eine gute Kommunikation zwischen dir und
deinem Pferd, einen Plan und etwas Geduld.

WICHTIG! Dein Pferd sollte körperlich fit sein.
Falls du dir diesbezüglich nicht sicher bist, frage immer erst
deinen Tierarzt oder Therapeuten.

Positioniere die Vorderbeine deines Pferdes, sodass später
Kopf und Hals gut zwischen den Beinen abtauchen können.

Stelle dich seitlich (beim Widerrist) neben dein Pferd.
Jetzt versuch den Kopf deines Pferdes (z.B. mit einer Karotte)
zwischen den Beinen hindurch zu locken. Viele Pferde knicken dabei
mit dem Karpalgelenk ein, versuch dies behutsam zu vermeiden.
Eventuell reicht es deiner Hand auf das Gelenk zu legen.

Sobald dein Pferd sein Gewicht nach hinten verlagert und
sich dabei vorn gut streckt, habt ihr es geschafft!

Wie eingangs erwähnt, sollte dein Pferd keine akuten Probleme
am Rücken und / oder den Beinen haben.
Wähle einen weichen Untergrund. (Hallenboden, Wiese, …)
Stelle dich zur Anleitung der Übung abwechselnd auf die
rechte und auf die linke Seite deines Pferdes.

Erzwinge nichts – Übe mit Geduld!

Klappt die Übung nicht, könnte es sein, …
dass dein Pferd schmerzen hat.
dass dein Pferd verkürzte Muskulatur hat.
dass es dich nicht versteht.

In dem Buch „Mein Weg“ (links im Bild) kannst du dein Training effektiv planen. Interessiert?

Viel Spaß beim gemeinsamen lernen!

Eure Barbara von Pferdeliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.