Fruktan

Fruk … wie bitte, muss man sich das merken? Bestimmt nicht alles, aber dass es im Gras steckt und zu welchen Zeiten der Gehalt recht hoch ist, sollte ein jeder Pferdebesitzer wissen.

Was ist Fruktan.
Fruktan gehört zu den Kohlehydraten, konkret sind es Oligosaccharide (mehrere Monosacchairde (Einfachzucker)). Die Pflanze bildet diesen Zucker, damit sie groß und stark werden kann. In welcher Menge Fruktan im Gras steckt, bestimmen eine Vielzahl von Faktoren.

Der wohl größte Faktor ist die Sorte. Zum Beispiel, ist das Weidelgras 👎 – ein optimiertes Weidegras für Hochleistungsmilchkühe – diese Gras hat aus unserer Sicht nichts auf Pferdewiesen zu suchen. Sorten wie Knaulgras, Wiesenschwingel oder Wiesenlieschgras 👍 sind für Pferdewiesen weitaus besser geeignet. Zweiter Faktor; die Temperatur, unter 10 Grad wächst Gras nur schwer bis gar nicht. Bei diesen Temperaturen speichert die Pflanze das Fruktan. Sonnenlicht und Kälte gepaart ist ein wahrer Fruktan-Booster! Erst bei Temperaturen über 10 Grad verbraucht die Pflanze das Fruktan, um zu wachsen. Weitere Faktoren sind Jahreszeit, Tageszeit, Düngung und Nutzung der Flächen.

Die Fruktane, Speicherstoffe der Pflanzen, nehmen bei niedrigen Temperaturen (5-10 Grad) besonders stark zu (bis zu über 200 g/kg TS). (TS steht für Trockenmasse)

Angabe im Buch „Pferdefütterung“ Seite 117 *

Bleibt dran! Im nächsten Beitrag beschreiben wir, wie sich Fruktan im Körper verhält.

Das könnte dich zu diesem Thema noch interessieren: Auf in die Wiesensaison, Fruktan in der Verdauung (in Arbeit :-)) und Gras ist nicht gleich Gras (in Arbeit :-))

Ihr wollt mehr über Fruktan wissen!
Quelle: https://d-nb.info/970830211/34 (Doktorarbeit von Sandra Dahlhoff „Fruktangehalt im Gras von Pferdeweiden während der Weidesaison 2002″)
* Buch: Pferdefütterung von Helmut Meyer und Manfred Coenen 5. Auflage Enke Verlag 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.